Georg Magirius

  

  Willkommen

  Magirius

  Termine

  GangArt

  Auftritt

  Werkstatt

  Buch

  Hörbuch

  Herausgeber

  Sammelband

  Radio

  Zeitung

  Presse

  Kontakt

  Impressum

  Newsletter

     

Mit Gott ums Leben kämpfen

Das Erste Testament als Lern- und Lebensbuch

Autor: Erich Zenger
Herausgegeben von Christoph Dohmen und Paul Deselaers 

464 Seiten - 38 EUR Hardcover
Herder Verlag Freiburg i.Br. 2020
ISBN 978-3-451-39057-9 (ISBN)

...mit einem Beitrag von Georg Magirius  

 

Mit gott ums Leben kämpfen

Bestellung
bei Bucher.de >>>

Kurzbeschreibung:

Die Bibel, insbesondere das Alte Testament, als Buch des Lebens und des Lernen begreifen: Dafür setzte sich Erich Zenger in Theologie, Kirche und Gesellschaft ein. Am 4. April 2010 verstarb der international renommierte Alttestamentler, der am 5 Juli 2019 80 Jahre alt geworden wäre.  

Die Beiträge des Buchs, die teils unveröffentlicht sind, führen Zengers Engagement vor Augen. Sie reichen von der ersten Psalmenauslegung (Psalm 8) für den großen von ihm konzipierten Herder-Kommentar bis zum letzten Vortrag, den er kurz vor seinem Tod in Münster hielt.

Außerdem findet sich in dem Buch der Beitrag "Die Musikaltiät der Bibel" von Georg Magirius. Gestützt auf Gespräche mit Erich Zenger stellt er dar, wie dessen Biografie seine Theologie geprägt hat.



Der Autor:

Erich Zenger, 1939–2010, katholischer Theologe und Bibelwissenschaftler, einer der bedeutendsten Alttestamentler unserer Zeit. Er studierte Philosophie, Theologie und Orientalistik in Rom, Jerusalem, Heidelberg, Münster und WürzburG. 1964 Priester, 1971 Dr. theol., 1971–1973 Professor für Alttestamentliche Wissenschaft in Eichstätt, 1973–2004 an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Gastprofessuren an der Dormitio Abtei in Jerusalem und  der Humboldt-Universität Berlin. Seit 1976 war er Mitglied im Gesprächskreis „Juden und Christen“ beim Zentralkomitee der deutschen Katholigen. Herausgeber von Herders Theologischen Kommentar zum Alten Testament. Forschungsschwerpunkte: jüdisch-christlicher Dialog, Pentateuchforschung, Psalmenforschung.



Die Herausgeber:

Christoph Dohmen, Professor für Exegese und Hermeneutik des Alten Testaments an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Regensburg, Mitherausgeber der Reihe Herders Theologischen Kommentar zum Alten Testament.

Paul Deselaers, Dr. theol., Nach seiner Priesterweihe 1972 war er in der Seelsorge tätig. 1981 wurde er Subregens im Bischöflichen Priesterseminar und 1984 Spiritual. Außerdem war er viele Jahre Lehrbeauftragter für Homiletik
Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster und Pfarrer einer kleinen Gemeinde. Vor allem zu Fragen einer biblischen fundierten Spiritualität hat er veröffentlicht.


Leseprobe:

Georg Magirius: "Die Musikalität der Bibel" 

(...) Dank eines glänzenden Gedächtnisses lernt Erich Zenger als Student in Rom die unzähligen dogmatischen Formeln spielend auswendig. Doch sie sind für ihn tote Sprache, ein System, das ihm fast den Atem raubt. Es ist die Bibel, die ihm Sauerstoff gibt und ihn innerhalb des als tödlich empfundenen Systems überleben lässt. Neben dem Studium der scholastischen Philosophie und Theologie im Germanikum und an der Gregoriana besucht er heimlich das Päpstliche Bibelinstitut. Denn die Rede über Gott, die ihm außerhalb der Bibel verabreicht wird, beginnt ihn immer stärker anzuwidern.

"Was ich dort hörte an Theologie, das hatte mit mir nichts zu tun. Da kam ich nicht vor – und zwar ich konkret mit meiner Biografie. Ich komme eben aus sehr armen Verhältnissen: Ich musste kämpfen, aber ich bin auch jemand, der sehr lebenslustig, sehr lebensfroh ist. Ich koche gerne. Ich esse gerne. Und all dies, sozusagen der Alltag, der alltägliche Mensch, der gesellschaftliche, der politische Mensch – das kam in dieser Theologie nicht vor.

Dann natürlich auch die großen Lasten, die ein Leben begleiten. Ich bin zunächst einmal dadurch von Leid von Anfang betroffen worden, weil mein Vater so früh starb, und da wir arm waren. Dann hat mich das Buch Hiob sehr früh beschäftig. Das Bändchen, das ich darüber publiziert habe, ist eigentlich als biografische Auseinandersetzung geschrieben worden, weil mein Bruder schon mit 33 Jahren schwer an Multiple Sklerose erkankt ist. Ich habe mich damit auseinander gesetzt und habe ihm das Buch ja auch gewidmet.

Diese für viele Menschen so zentralen Fragen kommen in dieser traditionellen Theologie nicht vor. Deswegen mein Weg in die Bibel, meine Suche in der Bibel." (...)










Rechtzeitig von Neuerscheinungen erfahren? 
Den kostenfreien Newsletter bestellen: Newsletter@GeorgMagirius.de.

>>> zurück zur Sammelband-Übersicht >>>

Georg Magirius  Waidmannstraße 23  D-60596 Frankfurt am Main 
Tel. 069-13393796  Handy: 0176-29402322  Mail