Cover von Gesänge der Leidenschaft

Gesänge der Leidenschaft

Die befreiende Kraft der Psalmen

Autor: Georg Magirius
160 Seiten. Claudius
Lektorat: Heide Warkentin / Dr. Dietrich Voorgang
ISBN: 978-3-532-62467-8 · Preis: 12,90 €

Den Überschwang der Lieder belächle ich nicht. Denn die Psalmen haben den Mut, die Sehnsucht nach Gott, dem großen Glück, nicht aufzugeben.

Georg Magirius

Kurzbeschreibung

Enttäuschung, Jubel, Wut und Lachen: In den Psalmen findet sich die Fülle der Gefühle. Diese Lieder gehören zu den spirituellen Schätzen der Menschheit. Georg Magirius eröffnet in „Gesänge der Leidenschaft“ einen neuen Zugang zu den alten Texten. 

Denn er deutet die Gebete als radikal ehrlliche, rebellische und sehr menschliche Stimmen. Wer sie liest und hört, braucht sich seiner Gefühle nicht schämen. Es sind die oftmals tabuisierten Emotionen wie Unruhe, Niedergeschlagenheit und Wut, die diese Gebete bestimmen. Trost wird möglich, weil sie sich zeigen können.  

Achtung! Wegen des regen Interesses ist „Gesänge der Leidenschaft“ ausverkauft, gegbenenfalls noch antiquarisch erhältlich. Wenige neue Exemplare gibt es womöglich noch im Raritätenraum Magirius. Anfrage bzw. Bestellung hier.

Pressestimmen

„Magirius zeigt, die Psalmen malen keine heile Welt, sie beschönigen nichts. Vielmehr sind sie radikal, realistisch und ehrlich. Ein Feind ist eben ein Feind. Und das tut gut“.  Stefanie Bock, Ev. Sonntagszeitung lesen 

„Ich vertiefte mich in die Texte und dachte: Ich bin in einer anderen Welt.“
 Ute Heuser-Ludwig, ERF lesen

„Sprachgewaltig und inspirierend.“ Otto Ziegelmeier, Theoogy.de lesen

Das Buch als Inspiration für Beiträge im Radio

Der Tod als Lehrer für das Leben
Die rebellische Spiritualität der Psalmen – SWR / BR Manuskript lesen

Der lange Weg zur Freude
Bayerischer Rundfunk – Hessischer Rundfunk lesen

Lieder voller Leidenschaft
Harfe: Bettina Linck, Deutschlandfunk

Das Buch als Inspiration für Zeitungsbeiträge

Boxkampf mit Gott
Spiritprotokoll, Publik-Forum MEHR

Der Tod als Lehrer für das Leben 
Die rebllische Spiritualität der Psalmen – Die Kirche / Ev. Sonntagsblatt lesen

Aufstand für das Leben jetzt
Rebellische Spiritualität, Konradsblatt, Zeitung für das Erzbistum Freiburg lesen

Das indirekte Geständnis der Liebe
Die Kirche, Wochenzeitung für Berlin

Unfasslich unfromm
Verstört von den Psalmen, Publik Forum

Leseprobe

(…) Wer betet, kann Erleichterung erfahren. Nur wird man sie kaum in den Wortansammlungen finden, mit denen man sich klein, brav und stets gefügig zeigt. Die alten Psalmen können einem heute eine starke Stimme geben. Sie läuten das Ende der Verkrampfung ein, sind voller Begeisterung. Sie übergehen die Unruhe nicht und können dadurch in eine tiefe Ruhe weisen. Denn wer den erschütternd schönen oder erschreckenden Erfahrungen Stimme gibt, wird freien Atem finden.

Aber hilft ein weit über zweitausend Jahre altes Buch wirklich, heute Frieden zu finden? Die Psalmen sind bestechend schön, befremden aber auch. Da lauern Gefahren. Unrecht und Zusammenbrüche werden nicht verdrängt. Die Wut auf Menschen und auf Gott kommt ungebremst zur Sprache. Doch wer sich der Klage aussetzt, wird ein Gespür für den überfließenden Jubel finden. Dieses Buch informiert über Sprache, Aufbau, Entstehung und wichtige Themen der Psalmen. Den Überschwang der Lieder aber werde ich nicht belächeln, sondern ehren. Denn darum geht es vor allem: um eine Leidenschaft, die ermutigt, die Sehnsucht nach Gott, dem großen Glück, nicht aufzugeben. (…)